Die österreichische Online-Landschaft

Sonntag, November 21, 2004

Rundschau

www.oberoesterreich.com/ ist seit ca. fünf Jahren im Internet präsent. Zuerst handelte es sich hierbei um ein gemeinsames Portal mit dem Verlag Eugen Russ in Vorarlberg, dann wurde die Seite jedoch eigenständig.

„Zwei wesentliche Komponenten sind der Online-Kleinanzeiger „korrekt“ und die Sites der „OÖ. Rundschau“. Eine verstärkte Zusammenarbeit gibt es mit dem Jugend- und Partyportal „Szene 1“ und mit dem Provider „Inode“. Finanziert wird die Seite durch verschiedene Kooperationen, Werbeeinnahmen am Markt und Beiträge der Rundschau für die Betreuung des Portals,“ so der Geschäftsführer Reinhold Klika.

Die Seite verzeichnete im Monat 200.000 Unique User, 699.000 Visits und rund 17 Millionen Page Impressions.
Laut Austrian Internet Radar (AIR) hat die Seite 52% weibliche und 48% männliche User. Die Nettoreichweiten in Bezug auf das Alter gliedern sich wie folgt:

14 bis 19 Jahre: 1 %
20 bis 29 Jahre: 21 %
30 bis 39 Jahre: 40 %
40 bis 49 Jahre: 21 %
50 und älter: 17 %

Das Netto-Monatseinkommen der Leser liegt zu etwa 50 % in der Einkommensklasse zwischen 1.400 und 1.800 Euro.
Die größte Usergruppe bilden Haushalte mit vier und mehr Personen (47 %), gefolgt von 2 und 3 Personen (je 23 %).

„Die Aktualisierung der Sites erfolgt, speziell im Nachrichtenbereich, praktisch minutenaktuell, je nach Meldung. Wir haben auch einen Journaldienst am Wochenende.
Specials (Reise, Sonderthemen etc.) werden meist einmal in der Woche aktualisiert. Meldungen von APA und teilweise auch von der Print-Redaktion der Rundschau.“
(Klika)